Jul

01

Android Zero-Touch und Samsung KME- DEP, aber nicht von Apple


Ein effektives Enrollment für geschäftliche mobile Geräte hat man im Android Umfeld lange vergebens gesucht. Mit Zero-Touch ist diese Lücke geschlossen.
Dank des Programms kann die IT nun unternehmenseigene Geräte automatisch bereitstellen, ohne jegliche manuelle Tätigkeit. Durch Verwendung von Zero-Touch, respektive KME für Samsung Geräte, werden die Geräte direkt nach dem Einschalten automatisch an der unternehmenseigenen Infrastruktur angemeldet und somit fest an das Unternehmen gebunden. Auf Wunsch kann auch eine COPE Aktivierung durchgeführt werden, sprich der Nutzer darf das Gerät auch privat nutzen.

Dazu muss nur ein Zero-Touch Konto auf die eigene Domain eröffnet werden. Dazu erstellt man auf der Google Konto Seite ein GMail Konto, welches auf dem zukünftigen Administrator Postfach der eigenen Domain läuft, und erwirbt Android Enterprise Recommended Geräte bei einem verifizierten Händler. Bei der ersten Bestellung wird der verifizierte Händler das Konto für das Zero-Touch Portal freigeben.

Anders als bei Apple kann man Geräte nicht nachträglich in das Enrollment Portal aufnehmen. Samsung hingegen erlaubt dies, jedoch muss mindestens ein Gerät bereits im Portal hinterlegt sein.

Im Portal selbst kann man ein Standardprofil hinterlegen. Mit diesem Profil wird dem Gerät mitgeteilt, welches EMM System verwendet wird. So kann das Gerät nach Herstellung einer Internetkonnektivität selbständig den passenden EMM Client herunterladen und ausführen. Somit ist das Gerät auch nach Herstellen der Werkseinstellungen geschützt, da immer die Aktivierungsdaten vom Nutzer abgefragt werden.

Samsung hat verlauten lassen, dass man zusammen mit Google an einer gemeinsamen Zugangsmöglichkeit von Zero-Touch und KME arbeitet.
Haben Sie Fragen zu diesen Produkten, möchten einen Workshop oder wollen diese einsetzen, dann nehmen Sie doch gerne Kontakt zu uns auf.

Ben Witt

Senior Consultant Mobile Solutions - PR