Okt

23

Frankfurt sieht gelb!


Lange genug hat es gedauert: Am 09.10.2018 fand die Weltpremiere von Notes/Domino 10 in Frankfurt am Main statt. Nachdem es lange Zeit so aussah, als ob Notes/Domino 9.0.1 die letzte „echte“ Version bleiben sollte und in Zukunft nur noch Feature- und Fixpacks das Produkt erweitern würden, wusste man spätestens seit Veröffentlichung des Deals mit HCL Technologies, dass es weitergehen wird.


In einer ganzen Reihe von Domino Jam-Veranstaltungen, die rund um den Erdball Ende 2017/Anfang 2018 abgehalten wurden, hat man nicht nur viele gute Ideen gesammelt (die teilweise schon seit Jahren bei IBM adressiert waren), sondern auch mit dem selbstbewussten und zielstrebigen Auftreten der HCL-Führungskräfte entsprechend hohe Erwartungen geschürt. Das gilt natürlich auch für die gelungene Show auf der DNUG 2018 in Darmstadt.


Entsprechend der Bedeutung des Ereignis für viele langjährige und treue IBM-Kunden und Partner hat man sich seitens IBM dazu entschlossen, dies nicht irgendwo in einer IBM-Lokation mit schmalem Budget durchzuziehen, sondern die große Bühne gewählt.

Im Frankfurter Kongresszentrum „Kap Europa“ fand am selben Tag die große IBM Konferenz „Think!“ für Kunden und Partner statt. Dem Launch-Event widmete IBM eine ganze Etage, auf der unter anderem IBM Mitarbeiter und Partner ihre Lösungen und praktische Anwendungsgebiete für die, mit Version 10 hinzugekommenen, neuen Möglichkeiten präsentierten. Selbst ein kleines TV-Studio durfte nicht fehlen, in dem Interviews aufgezeichnet wurden.


Für uns „Yellowbleeder“ waren es darüber hinaus die vielen Kleinigkeiten, die positiv überrascht haben. Seit, ich weiß nicht wie vielen, Jahren hat man sich bei IBM endlich wieder die Mühe gemacht, ordentliche PowerPoint-Präsentationen zu erstellen. Jeder, der schon einmal Slides von IBM gesehen hat, weiß was ich meine.


Mit Storytelling wurden dann die, teilweise sehr ins technische Detail gehenden, neuen Features auch C-Level gerecht verpackt. Ergänzend hat IBM einige Tage später auch ein sehr gutes Whitepaper („CIO Guide“) veröffentlicht, dass viele der unbestrittenen Vorteile der Plattform noch einmal zusammenfasst.


Kunden, von denen nicht wenige immer noch (stabil und zuverlässig) mit teilweise über zehn Jahre alten Versionen arbeiten und irgendwann aus der Maintenance ausgestiegen sind, wird die IBM bis zum 31.12.2018 Rabatte gewähren, um einen Wiedereinstieg schmackhaft zu machen. Das gilt natürlich auch für alle diejenigen, die mit großen Erwartungen zu anderen Systemen migriert haben und dann feststellen mussten, dass das Gras auf der anderen Seite leider nicht so grün war, wie es aussah.

Notes/Domino 10 wird von HCL und IBM als „Downpayment“ oder „First instalment“ bezeichnet, auf Deutsch also als eine Art „Anzahlung“ auf das, was noch kommen wird. Die erste Rate wurde dann auch pünktlich am 10.10.2018 überwiesen. Seit diesem Tag kann man sich die englische Version via Passport Advantage herunterladen.


Der Client für das Apple iPad, eine der lang ersehnten Neuerungen von Notes/Domino 10, wird ausgewählten Kunden und Partnern in den nächsten Tagen in einer Art Vorabversion (“Early Access”) zur Verfügung gestellt.


Die deutschen Sprachpakete und der Client für Apple-Rechner mit macOS werden voraussichtlich Ende des Jahres zusammen mit Notes/Domino 10.0.1 verfügbar sein.


Inzwischen denkt man bei IBM und HCL bereits an die Version 11. Die ersten Jams werden Anfang 2019 stattfinden. Daneben gibt es auch die Möglichkeit, seine Ideen elektronisch beizusteuern.


Neugierig geworden? Bitte zögern Sie nicht, uns anzusprechen!


Marc-Oliver Schaake

Geschäftsführung - Consulting - Projektmanagement - Development
Lotus Notes Consultant & Entwickler seit 1995
  • SAP to Notes-Projekte
  • Verantwortlich für Produktentwicklung

0 Kommentare


Keine Kommentare zu diesem Artikel vorhanden.